Donnerstag, 9. November 2017

Rezension: Wo Milch und Honig fließen

(Hier bestellen)
Autor: Grace McCleen
Titel: Wo Milch und Honig fließen
Verlag: DVA
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Roman
ISBN: 9783421045461




Klappentext

Menschen aus Pfeifenputzern, Häuser aus Keksschachteln, Wattewolken und ein Spiegelsee. Die zehnjährige Judith hat sich in ihrem Zimmer eine kleine Welt geschaffen, ganz für sich allein. In der Schule wird sie gehänselt, weil sie anders ist, sich von der sündigen Welt fernhalten muss. Ihr streng religiöser Vater hat kein Ohr für ihre Nöte, die Mutter hat sie nie kennengelernt. Vielleicht, denkt Judith, wenn ich es hier drinnen schneien lasse, mit Rasierschaum, Watte und Daunenfedern, fällt am Montag die Schule aus. Als sie am nächsten Tag die Vorhänge öffnet, ist tatsächlich alles weiß. Judith hat ihr erstes Wunder bewirkt. Und damit fangen ihre Probleme erst richtig an … Grace McCleen hat einen herzzerreißenden Roman über Gut und Böse, Glaube und Zweifel, über Liebe, Verlust und Erlösung geschrieben, mit einer bezaubernden jungen Heldin. Ein Schicksal, das tief bewegt.

Meine Meinung 

Judith leidet nicht nur unter ihren Klassenkameraden, die sie aufgrund ihrer streng religiösen Erziehung (Zeugen Jehovas) bzw. der damit verbundenen „Eigenarten“ (bspw. muss sie ihren Vater bei den Hausbesuchen begleiten) mobben und ihr teilweise sogar ganz aus dem Weg gehen, sondern auch unter ihrem Vater, der sie nicht versteht und sich nicht in sie hineinfühlen kann. Ihre Mutter ist bereits bei ihrer Geburt gestorben und Judith macht sich dafür mitverantwortlich. Aus diesen Gründen erschafft sie sich in ihrem Zimmer ihre ganz eigene kleine Welt, in der alles so abläuft, wie sie es möchte. Als es eines Morgens tatsächlich geschneit hat, nachdem sie es am Vorabend in ihrer Miniaturwelt hat schneien lassen, glaubt Judith, dass sie Wunder bewirken kann. 

Mich hat Judiths Schicksal wirklich sehr berührt und bewegt. Sie hat es aufgrund ihres streng religiösen Vaters und der ständigen Angst in die Schule zu gehen unglaublich schwer im Leben und flüchtet sich deshalb in eine Phantasiewelt und in den Glauben daran, dass sie mit Gottes Hilfe Wunder in der realen Welt bewirken kann. Dieses ufert immer mehr aus und macht ihr das Leben nur noch zusätzlich schwerer. 

Judith beschreibt alles sehr detailliert und malerisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinfühlen und fand auch die Einblicke in ihr religiöses Leben sehr interessant und aufschlussreich. Ihre Geschichte empfand ich als sehr tiefgründig und eindringlich, gerade als sich alles immer weiter zuspitzt. Zwischendurch gab es allerdings auch die ein oder andere Länge, weswegen ich „nur“ vier Sterne vergeben kann.
Ich hatte im Vorfeld zwar etwas anderes erwartet und das Buch ist sicherlich keine leichte Kost aber auf jeden Fall lesenswert, wenn man sich durch das übergeordnete Thema Religion nicht abschrecken lässt!



Mittwoch, 20. September 2017

Kurzrezension: Für immer Hollyhill

(Hier bestellen)


Autor: Alexandra Pilz
Titel: Für immer Hollyhill
Reihe: 3. Teil
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Jugendbuch
 ISBN: 9783453270282




Klappentext

Zwei Mal schon hat Emily mit dem englischen Dorf Hollyhill Abenteuer in anderen Zeiten erlebt. Doch jetzt ist sie schweren Herzens nach Hause zurückgekehrt, wild entschlossen, ihre große Liebe Matt zu vergessen und einfach ein ganz normales Leben zu führen. Ein Leben mit ihrer Oma und ihrer besten Freundin Fee. Aber wo steckt die eigentlich? Sie wird doch nicht …? Doch, Fee ist kurzerhand in den Flieger gestiegen und hat Hollyhill gefunden. Und noch während sich Fee in den umwerfend charmanten Cullum verguckt, reist der Ort in die wilden Zwanzigerjahre. Emily muss hinterher! Denn dort lauert große Gefahr: Matt ist dabei, eine riesige Dummheit zu begehen. Nicht nur sein Schicksal, sondern das von ganz Hollyhill steht auf dem Spiel. Kann Emily das Dorf und den Jungen retten, den sie über alles liebt?

Meine Meinung


Im Abschluss der Reihe geht es diesmal in die glorreichen 20er-Jahre, was mir besonders gut gefallen hätte, wenn die besondere Atmosphäre besser rübergekommen wäre... Leider blieb das für mich jedoch (besonders im Vergleich zu anderen Jugendbüchern, die in dieser Zeit spielen) etwas auf der Strecke.

Genau wie im vorherigen Band wird zum Glück zwischendurch immer mal wieder auf Ereignisse aus den ersten beiden Teilen Bezug genommen, die ich auch nicht mehr so ganz auf dem Schirm hatte. Schnell war ich aber wieder mittendrin und verfolgte das Geschehen. Das gute ist, dass man die Geschichte aber auch versteht und ihr folgen kann, wenn man die Vorgängerbände nicht gelesen hat, was ich euch aber nicht raten würde, da euch dann definitiv viel spannendes entgeht! ;)

Positiv empfand ich, dass bestimmte Charaktere in „Für immer Hollyhill“ endlich mehr Spielraum bekommen, so nimmt beispielsweise Emilys quirlige beste Freundin Fee eine zentrale Rolle ein und sorgt für einigen Wirbel.

Der Schreibstil war wie auch in den Vorgängerbänden sehr flüssig und hat mir gut gefallen. Es war immer eine konstante Spannung gegeben, die mich über leichte Schwächen in der Atmosphäre hinwegschauen ließ. Leider blieben am Ende aber noch einige Fragen für mich offen, die ich mir im finalen Band beantwortet gewünscht hätte. Alles in allem ist es für mich aber ein tolles Jugendbuch, mit dem ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. 


Freitag, 15. September 2017

Rezension: The Diviners - Die dunklen Schatten der Träume

(Hier bestellen)
Autor: Libba Bray
Titel: The Diviners - Die dunklen Schatten der Träume
Reihe: The Diviners, 2. Teil
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Jugendbuch
ISBN: 9783423761208




Klappentext

New York, 1927: Nachdem Evie O’Neill durch ihre besondere Fähigkeit, Gegenständen die intimsten Geheimnisse ihrer Besitzer zu entlocken, einen Serienkiller zur Strecke gebracht hat, ist sie zur landesweiten Berühmtheit avanciert. Während sie ihren Ruhm als America’s Sweetheart in ihrer eigenen Radioshow genießt, braut sich das Unheil über New York und dem ganzen Land zusammen: Mehr und mehr Leute fallen einer mysteriösen Schlafkrankheit zum Opfer. Die Ärzte sind ratlos, eine medizinische Ursache ist nicht zu finden. Jetzt ruht alle Hoffnung auf den Diviners, denn sie können in die Träume anderer Menschen eindringen und so hoffentlich die Ursache der Krankheit identifizieren und ausschalten. Doch was sie dort vorfinden, übersteigt ihre schlimmsten Befürchtungen…

Meine Meinung 


Den ersten Band habe ich bereits verschlungen und mich unheimlich auf die Fortsetzung gefreut. Ich mag die von Libba Bray geschaffene Kulisse in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts sehr. Sie hat es auch im zweiten Teil geschafft das besondere Flair der goldenen 20er mit all seinen Facetten zum Leben zu erwecken und ich war wieder ganz hin und weg. Sie schafft eine wunderbare Atmosphäre und spannende Stimmung. Alles wird sehr detailliert beschrieben, man erfährt auch immer einiges vom „Drumherum“ und den Schwierigkeiten, mit denen die einzelnen Charaktere konfrontiert werden, was aber keineswegs zu unangenehmen Längen führt. Wie auch im ersten Teil sind alle historischen Schauplätze und Hintergründe wieder gut recherchiert worden. Es macht einfach so viel Spaß in ihr Abenteuer einzutauchen.

Kurze Rückblicke haben mir das Geschehen aus dem ersten Teil direkt wieder in Erinnerung gerufen, was mir sehr gut gefallen hat und auch der Schreibstil ist genauso flüssig und eingehend, was ich als sehr angenehm empfand.
Diesmal sind nicht nur die „alten Hasen“ wieder mit dabei, sondern es wurden auch neue Haupt- und Nebencharaktere eingeführt. So lernt man z. B. das Mädchen Ling aus Chinatown kennen, die ebenfalls eine Diviner ist. Außerdem verfolgt man als Leser verschiedene spannende Erzählstränge, die am Ende auch alle zusammenlaufen. Die Charaktere sind nach wie vor sehr gut ausgearbeitet und haben viel Persönlichkeit. Evie beispielsweise hat sich im Vergleich zum ersten Teil sehr gewandelt, der Ruhm durch ihre eigene Radiosendung scheint ihr zu Kopf gestiegen zu sein. Gleichzeit liegt ein größeres Augenmerk auf Henry, der im Traum Kontakt zu seiner großen Liebe Louis aufnimmt und dort auch auf Ling trifft. 

Der zweite Teil kommt trotz allem nicht ganz an den Reihenauftakt heran, ich kann gar nicht genau sagen, warum. Er hat mich aber auf jeden Fall begeistert und sehr neugierig auf den dritten Teil gemacht.


Dienstag, 5. September 2017

Gemeinsam Lesen #330


Eine Aktion von Schlunzenbücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Wir fliegen, wenn wir fallen" von Ava Reed und bin auf Seite 124.

http://www.ueberreuter.de/shop/9783764170721-wir-fliegen-wenn-wir-fallen/


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Es geht nicht. 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch los werden?Das Buch liegt seit Erscheinen auf meinem SuB und im Urlaub hatte ich endlich die Gelegenheit, es anzufangen. Ich war erst ein bisschen skeptisch, weil es so gehyped wurde, aber andererseits haben mich Ava's andere Bücher auch alle begeistert. Und so ist es auch mit diesem. Es hat mich von Anfang an gefangen genommen und selbst Phil, der nur kurz zu Beginn direkt vorkommt, wurde mir sofort symphatisch. Die Liste ist so toll und zeigt mir, dass man die Dinge, die man gerne machen möchte, nicht ewig vor sich herschieben sollte.

4. Pausiert ihr schon mal euren Blog? Oder sollte ein Buchblogger gar mal ein bisschen Abstand zu seinem Hobby suchen?
Was für eine passende Frage. Ich musste meinen Blog leider die letzten Monate zwangspausieren, weil mir einfach die Zeit zum Bloggen, selbst zum Lesen fehlte. Ich liebe Lesen und tue es eigentlich in jeder freien Minute, es ist für mich Abschalten und Erholung. Von daher brauche ich keinen Abstand zu meinem Hobby, ich hätte nur gerne mehr Zeit dafür. =)



Willst du auch mit uns gemeinsam lesen?
Dann beantworte die Fragen auf deinem Blog und hinterlasse hier einen Link, damit wir dich besuchen können. Du kannst sie auch in den Kommentaren beantworten. Schön ist es natürlich, wenn ihr euch gegenseitig besucht und so ins Gespräch kommt :)
Man darf jederzeit einsteigen und die Fragen dürfen auch nach Dienstag im Laufe der Woche beantwortet werden. Mehr Infos zur Aktion findest du hier.


Dienstag, 4. April 2017

Gemeinsam Lesen #208


Eine Aktion von Schlunzenbücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich fange heute "Die dreizehnte Fee" von Julia Adrian an und bin demnach auf Seite 7.


https://www.drachenmond.de/titel/dreizehnte-fee-erwachen/


Außerdem lese ich immer noch  "Smoke" von Dan Vyleta und bin auf Seite 277.

https://www.randomhouse.de/Paperback/Smoke/Dan-Vyleta/carls-books/e500819.rhd


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die dreizehnte Fee:
Ich komme zu spät.

Smoke:
Die Sonne geht auf, und Charlie glaubt, sein Herz müsse vor Glück zerspringen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch los werden?
Zu der dreizehnten Fee kann ich ja noch nichts sagen, außer, dass ich schon sehr gespannt darauf bin, weil ich schon so viel darüber gehört habe und es nun endlich auch mal lese.
Smoke gefällt mir immer noch sehr gut auch, wenn es zwischenzeitig etwas langatmig wurde.

4. Auf welche Neuerscheinung/ en 2017 freust du dich besonders?
Ich bin da wohl nicht so auf dem Laufenden, aber so weit ich weiß, soll ja im Herbst endlich "Das Schloss der träumenden Bücher" erscheinen, jedenfalls war es letztes Jahr noch so. =D
Dann freue ich mich noch auf "Die Bucht, die im Mondlicht versank", "Mitternacht" und "Somnia" von Christoph Marzi. Ansonsten muss ich mich da noch etwas schlau machen!
Und auf was freut ihr euch?  




Willst du auch mit uns gemeinsam lesen?
Dann beantworte die Fragen auf deinem Blog und hinterlasse hier einen Link, damit wir dich besuchen können. Du kannst sie auch in den Kommentaren beantworten. Schön ist es natürlich, wenn ihr euch gegenseitig besucht und so ins Gespräch kommt :)
Man darf jederzeit einsteigen und die Fragen dürfen auch nach Dienstag im Laufe der Woche beantwortet werden. Mehr Infos zur Aktion findest du hier.