Montag, 21. April 2014

Rezension: Oona Crate: Das Rätsel des schwarzen Turms

(Hier bestellen)

Autor: Shawn T. Odyssey
Titel: Oona Crate - Das Rätsel des schwarzen Turms
Verlag: Thienemann
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Kinderbuch
ISBN: 9783522183253 




"Zauberlehrling gesucht
Voraussetzungen: Pünktlichkeit, gute Bildung, Mut, Klugheit, Fantasie, Verwegenheit, Verschwiegenheit, Weltoffenheit, Unvoreingenommenheit.
Oberste Priorität: vertrauensvoller Umgang mit dem geheimsten und mächtigsten Wissen dieser und aller anderen Welten.
Berufserfahrung nicht notwendig."


Klappentext 

New York, 1877: In der Dark Street, einer verborgenen, magischen Straße, lebt Oona Crate mit ihrem Onkel und Lehrmeister, dem großen Zauberer. Heimlich träumt sie davon, Detektivin zu werden. Dann wird der Zaubermeister von einem magischen Dolch getroffen und nur sein leerer Zaubermantel bleibt zurück. Kann Oona beweisen, dass sie das Zeug zur Detektivin hat? Gemeinsam mit ihrem sprechenden Raben macht sie sich auf die Suche nach ihrem Onkel und setzt alles daran, den Täter zu stellen...

Meine Meinung 

Schon allein optisch hat mich dieses Buch in seinen Bann geschlagen und so schön gestaltet geht es auch im Inneren weiter. Über jeder Seitenzahl sitzt ein kleiner Rabe und jedes Kapitel beginnt mit einer unheimlichen Baumzeichnung. Die Geschichte an sich hängt natürlich auch in nichts nach und der Autor hat sich einiges einfallen lassen.

Oona Crate möchte nichts lieber als ihrer Leidenschaft als Detektivin nachzugehen. Dafür muss sie aber zuerst ihren Lehrvertrag bei ihrem Onkel, dem obersten Magier der Dark Street, lösen. Die Dark Street ist eine magische Straße, ähnlich der Winkelgasse bei Harry Potter, und grenzt an die Straßen New Yorks. Das Tor hierher öffnet sich allerdings immer nur kurz um Mitternacht.
Um einen neuen Lehrling zu finden, setzt ihr Onkel eine Annonce auf und während der „Vorstellungsgespräche“ findet ein mysteriöses Attentat auf ihn statt und er verschwindet spurlos. Nun liegt es an Oona ihren Onkel und damit auch die Dark Street zu retten.

Die Charaktere und Orte sind wirklich ganz wunderbar und verspielt ausgearbeitet, besonders begeistert bin ich von dem sprechenden Raben Deacon, der Oona die ganze Zeit über auf ihrer Schulter begleitet.
Ein Kinderbuch, dass auch Erwachsende verzaubern kann. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen