Mittwoch, 14. Mai 2014

Rezension: Enzo - Die Kunst, ein Mensch zu sein

Autor: Garth Stein
Titel: Enzo - Die Kunst, ein Mensch zu sein
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Roman
ISBN:
9783426500194 




Klappentext

Im nächsten Leben, da ist sich Enzo absolut sicher, wird er ein Mensch sein. Deshalb beobachtet der kluge Hund die Welt um sich herum ganz genau – und kommt dabei zu erstaunlichen Einsichten. Sein großes Vorbild ist Herrchen -Denny: ein wunderbarer Ehemann und Vater, und ein zuverlässiger Freund. Für ihn würde Enzo alles tun. Als Dennys Frau stirbt und er seine Tochter zu verlieren droht, kann Enzo zeigen, wer und was wirklich in ihm steckt... 

Meine Meinung

Garth Stein erzählt auf eine sehr emotionale Weise von der engen Freundschaft zwischen dem Rennfahrer Denny und seinem Hund Enzo, der, davon überzeugt in seinem nächsten Leben als Mensch wiedergeboren zu werden, sein Umfeld genau beobachtet. Als Denny seine Frau kennen lernt rückt Enzo für ihn erstmal in den Hintergrund. Und als Denny sich in einer schwierigen Phase seines Lebens befindet versucht Enzo ihm zur Seite zu stehen und zu unterstützen.
Enzo ist sich sicher, hätte er nur Daumen, würde vieles in seinem Leben anders aussehen.

Mir gefällt es, wie der Autor beschreibt, dass Enzo sich beim Fernsehen weiter bildet und fest davon überzeugt ist, in seinem nächsten Leben als Mensch wiedergeboren zu werden.
Von einigen Charakteren kann man sicherlich behaupten, dass sie nicht so gut ausgearbeitet sind. Aber für mich spielt das keine Rolle, denn ich finde, die Freundschaft der beiden steht schließlich im Vordergrund.

Die Geschichte über diese wunderbare Freundschaft zwischen Mensch und Hund ist einfach so liebevoll und herzerwärmend geschrieben, dass es definitiv eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist und ich es jedem ans Herz legen möchte.

„Enzo“ ist einfach ein wunderschönes Buch, das mich zum Lachen und zum Weinen gleichermaßen gebracht hat und das zum Nachdenken anregt, denn es ist eine Geschichte voller Abschiede und doch voller Hoffnung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen