Samstag, 13. Dezember 2014

Rezension: Waldesruh

(Hier kaufen)
Autor: Anja Bagus
Titel: Waldesruh
Reihe: Aetherwelt
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy (Steampunk)
ISBN: 9783939459842



Klappentext

Hochschwarzwald 1912
Die adlige Witwe Minerva hat die Nase voll davon, weiterhin Gesellschafterin ihrer Mutter zu sein. Der Unternehmer Falk Bischoff will eine Glashütte kaufen, doch der Glasmachermeister wurde ermordet und seine wertvolle Forschung ist verschwunden. Ein preußischer Hauptmann folgt den unheilvollen Visionen einer Hexe. Seine Mission: einen drohenden Krieg verhindern.
Alle diese Personen logieren im exklusiven Hotel “Waldesruh”, dessen verwöhnte Gäste sich eines luxuriösen Lebens erfreuen. Sie wollen Skilaufen oder im Pferdeschlitten durch die verschneite Landschaft kutschieren und sich abends mit Tanz und Gesellschaftsspielen amüsieren.
Doch auch sie müssen feststellen, dass der Æther rund um den mysteriösen Glasberg vieles verändert hat. Als in der Silvesternacht uralte Mächte erwachen, müssen sich alle entscheiden, auf welcher Seite sie stehen.
Entdecken Sie die Ætherwelt: Steampunk aus Deutschland. Hier gibt es sowohl Automobile mit Æthereinspritzung, als auch Naturgeister, geheimnisvolle Apparate und religiöse Fanatiker.
Das neue Buch der erfolgreichen Autorin der „Annabelle Rosenherz-Reihe” Anja Bagus!

Meine Meinung

Während des Prologes wird man direkt in die packenden Geschehnisse um den Erlkönig hinein geschleudert, der wegen seiner körperlichen „Veränderungen“, verursacht durch den allgegenwärtigen Aether, aus dem Dorf vertrieben wird und sich zunächst in den Wäldern versteckt um Kraft zu sammeln und zu seinem wahren Selbst zu finden.
Danach begleitet man Minerva, wie sie dem Unternehmer Falk über den Weg läuft, der die nahe gelegene Glashütte kaufen möchte. Er hat Schwierigkeiten mit seinem Automobil und tough wie sie ist übernimmt Minerva nur zu gern das Steuer. Doch als die beiden an der Glashütte eintreffen werden sie mit einem rätselhaften Mord konfrontiert und schon bald in die Geheimnisse des Schwarzwaldes hinein gezogen.

Mit „Waldesruh“ hat Anja Bagus einen wirklich von der ersten Seite an spannenden Steampunk-Roman geschrieben. Eine Prise Romantik, ein bisschen Fantasy, geheimnisvolle Morde und köstliche, authentische Charaktere: allen voran die selbstbewusste Minerva, die sich in Männerkleidung am wohlsten fühlt, symbolisiert ein starkes Frauenbild. Ihre Mutter ist eine richtige Diva und ehemaliger Bühnenstar, die sich nur ungerne von ihrer Tochter trennen will. Dann gibt es noch den undurchsichtigen und einnehmenden Hauptmann, der ebenfalls ein reges Interesse an der Glashütte und Minerva zeigt, und den geheimnisvollen Falk, der sich hinter seiner Brille versteckt…
Besonders Minerva ist mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Mit ihrer, für diese Zeit so untypischen, selbstständigen und toughen Art konnte Sie mich sofort für sich einnehmen. Sie weiß genau was sie will und das passt so gar nicht mit den strengen damaligen Konventionen überein.

Mir hat besonders die Mischung aus Fantasy, Krimi und das Aufgreifen der Erlkönig-Sage gefallen. Typische Steampunk-Aspekte sind eher „Nebensache“. So tauchen gelegentlich am Rande Luftschiffe oder Aether-betriebene Autos auf. Der Aether an sich ist aber allgegenwärtig und unter seinem Einfluss zeigen sich immer mehr Fabelwesen und Sagengestalten und manche Menschen verändern sich und nehmen eine andere Gestalt an. Generell ist Anja Bagus mit der Thematik des Andersseins in diesem Buch aktueller denn je.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und professionell und hält die ein oder andere überraschende Wendung parat. Ein weiteres angenehmes Detail sind die regionalen Dialekte der Einwohner, die aufgegriffen werden und mich wie vor Ort fühlen ließen.

Dies war mein erster Aetherwelt-Roman und es wird bestimmt nicht der letzte sein.
„Waldesruh“ ist ein Buch für jeden Steampunk-Interessierten aber auch jeden anderen Leser spannender Literatur!

Kommentare:

  1. Klingt schon mal sehr spannend. Aber ist das ganze mehr ein Erwachsenenroman? Wäre er für Jugendliche trotzdem toll?

    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Constanze,
      hm ich denke es ist eher für Erwachsene interessant..

      Löschen
  2. Das Buch klingt wirklich klasse, ich finde die Steampunk-Bewegung sehr interessant und irgendwie faszinierend, allerdings habe ich mich bis jetzt noch nicht mit Literatur aus dieser Themenwelt beschäftigt.

    AntwortenLöschen