Mittwoch, 30. September 2015

Re-read: Harry Potter und der Stein der Weisen

(Hier bestellen)
Autor: Joanne J. Rowling
Titel: Harry Potter und der Stein der Weisen
Reihe: Harry Potter, 1. Band
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsjahr: 1998
ISBN: 9783551551672



Klappentext

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll.
Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist.
Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.


Meine Meinung

Harry Potter ist auf den ersten Blick ein ganz gewöhnlicher Junge, der bei seiner schrecklichen Tante, seinem cholerischen Onkel und seinem Neffen Dudley aufwächst, die ihm das Leben zur Hölle machen. Sein Dasein fristet er die meiste Zeit über im Schrank unter der Treppe.
An seinem elften Geburtstag ändert sich alles grundlegend, denn er erhält plötzlich einen Brief aus Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei. Weil sein Onkel und seine Tante den Brief panisch wegwerfen und ignorieren flattern im wahrsten Sinne der Worte immer mehr davon ins Haus, bis sie sich nicht mehr davor retten können...

„Sehr geehrter Mr. Potter,
wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind.“

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird bekomme ich immer tierische Lust auf die „Harry Potter“-Reihe. Ich gehöre einfach zu der Generation, die damit groß geworden ist und sie gehören zu den Büchern, die man ohne weiteres immer wieder lesen kann und die es immer wieder aufs neue schaffen mich zu fesseln und zu begeistern.

Eine meiner Lieblingsstellen ist als Harry das erste Mal in die Winkelgasse kommt. Die Beschreibung der Straße und der verschiedenen Läden ist so fantastisch, dass ich nur immer wieder zu gerne eintauche und am liebsten selber dort entlang schlendern würde.

„Der Stein, auf den er geklopft hatte, erzitterte, wackelte und in der Mitte erschien ein kleiner Spalt. - Der wurde immer breiter und eine Sekunde später standen sie vor einem Torbogen, der selbst für Hagrid groß genug war. […] „Willkommen in der Winkelgasse“, sagte Hagrid.“

Die Beschreibung der Charaktere ist ebenfalls großartig – die einen wachsen einem direkt ans Herz, die anderen hasst man von der ersten Sekunde an und fühlt mit Harry mit! Wer das ist brauche ich wohl nicht zu sagen...

Ich bin damals auf den ersten Band aufmerksam geworden, weil ein Junge in meiner Klasse das Buch im Unterricht vorstellte und das war definitiv eine der besten Empfehlungen in meinem Leben, so oft, wie ich die Reihe schon gelesen habe! =)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen