Freitag, 15. September 2017

Rezension: The Diviners - Die dunklen Schatten der Träume

(Hier bestellen)
Autor: Libba Bray
Titel: The Diviners - Die dunklen Schatten der Träume
Reihe: The Diviners, 2. Teil
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Jugendbuch
ISBN: 9783423761208




Klappentext

New York, 1927: Nachdem Evie O’Neill durch ihre besondere Fähigkeit, Gegenständen die intimsten Geheimnisse ihrer Besitzer zu entlocken, einen Serienkiller zur Strecke gebracht hat, ist sie zur landesweiten Berühmtheit avanciert. Während sie ihren Ruhm als America’s Sweetheart in ihrer eigenen Radioshow genießt, braut sich das Unheil über New York und dem ganzen Land zusammen: Mehr und mehr Leute fallen einer mysteriösen Schlafkrankheit zum Opfer. Die Ärzte sind ratlos, eine medizinische Ursache ist nicht zu finden. Jetzt ruht alle Hoffnung auf den Diviners, denn sie können in die Träume anderer Menschen eindringen und so hoffentlich die Ursache der Krankheit identifizieren und ausschalten. Doch was sie dort vorfinden, übersteigt ihre schlimmsten Befürchtungen…


Meine Meinung 


Den ersten Band habe ich bereits verschlungen und mich unheimlich auf die Fortsetzung gefreut. Ich mag die von Libba Bray geschaffene Kulisse in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts sehr. Sie hat es auch im zweiten Teil geschafft das besondere Flair der goldenen 20er mit all seinen Facetten zum Leben zu erwecken und ich war wieder ganz hin und weg. Sie schafft eine wunderbare Atmosphäre und spannende Stimmung. Alles wird sehr detailliert beschrieben, man erfährt auch immer einiges vom „Drumherum“ und den Schwierigkeiten, mit denen die einzelnen Charaktere konfrontiert werden, was aber keineswegs zu unangenehmen Längen führt. Wie auch im ersten Teil sind alle historischen Schauplätze und Hintergründe wieder gut recherchiert worden. Es macht einfach so viel Spaß in ihr Abenteuer einzutauchen.

Kurze Rückblicke haben mir das Geschehen aus dem ersten Teil direkt wieder in Erinnerung gerufen, was mir sehr gut gefallen hat und auch der Schreibstil ist genauso flüssig und eingehend, was ich als sehr angenehm empfand.
Diesmal sind nicht nur die „alten Hasen“ wieder mit dabei, sondern es wurden auch neue Haupt- und Nebencharaktere eingeführt. So lernt man z. B. das Mädchen Ling aus Chinatown kennen, die ebenfalls eine Diviner ist. Außerdem verfolgt man als Leser verschiedene spannende Erzählstränge, die am Ende auch alle zusammenlaufen. Die Charaktere sind nach wie vor sehr gut ausgearbeitet und haben viel Persönlichkeit. Evie beispielsweise hat sich im Vergleich zum ersten Teil sehr gewandelt, der Ruhm durch ihre eigene Radiosendung scheint ihr zu Kopf gestiegen zu sein. Gleichzeit liegt ein größeres Augenmerk auf Henry, der im Traum Kontakt zu seiner großen Liebe Louis aufnimmt und dort auch auf Ling trifft. 

Der zweite Teil kommt trotz allem nicht ganz an den Reihenauftakt heran, ich kann gar nicht genau sagen, warum. Er hat mich aber auf jeden Fall begeistert und sehr neugierig auf den dritten Teil gemacht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen